Mietpreise in WGs: Studentenstädte im Vergleich

Ein Großteil des studentischen Geldbudgets muss Monat für Monat für das Zahlen der Miete verwendet werden. Da sich nur wenige Studenten eine eigene Wohnung leisten können, ist die WG nach wie vor das bevorzugte Wohnmodell. Doch das Mietpreisniveau schwankt stark zwischen den einzelnen Universitätsstädten.

Um die Unterschiede zu verdeutlichen habe ich durschnittliche Kaltmietpreise für WGs nach Städten sortiert in einem Diagramm dargestellt. Das Diagramm kann mit einem Klick darauf in einem neuen Fenster vergrößert aufgerufen werden.

Mietpreise im Städtevergleich

‚© http://www.BlogStudent.de'


Die Erstellungskriterien

Als Quelle für die Mietpreise habe ich die Seite und die dortigen WG-Angebote http://www.studenten-wg.de genutzt. Als Kriterien galten unbefristete Mietdauer, eine Größe von 15 bis 20 Quadratmetern und dass die Anzeigen innerhalb der letzten 4 Wochen eingestellt wurden.

Außerdem habe ich nur Mietpreise zwischen 100 und 300 Euro kalt berücksichtigt, um eher dem durschnittlichen studentischen Budget nahe zu kommen. Ansonsten hätte beispielsweise München, das aus diesem Diagramm bereits als Studentenstadt mit der höchsten durschnittlichen WG-Miete hervorgeht, einen weitaus höheren Mietdurchschnitt erreicht. Hier sind besonders im Bereich 250 bis 500 Euro viele WG-Angebote zu finden.

Nicht berücksichtigt werden konnten Städte, die mit weniger als 5 Angeboten vertreten waren. Um die Relevanz der Ergebnisse besser darstellen zu können, sind zusätzlich zu dem durschnittlichen WG-Mietpreis der in Rot dargestellt ist, auch die Anzahl der vorhandenen Angebote, die die genannten Kriterien erfüllen, in Blau aufgeführt.

Die exakten Werte sind nochmals in alphabetischer Reihenfolge in tabellarischer Form den folgenden Grafiken zu entnehmen. Auch diese lassen sich per Klick vergrößert aufrufen.

‚© http://www.BlogStudent.de'

‚© http://www.BlogStudent.de'

‚© http://www.BlogStudent.de'

‚© http://www.BlogStudent.de'

‚© http://www.BlogStudent.de'

‚© http://www.BlogStudent.de'

Auswertung

Wie bereits erwähnt „gewinnt“ München das Ranking der teuersten durchschnittlichen WG-Mietpreise mit ungefähr 269 Euro durchschnittlicher Kaltmiete. Danach folgen Frankfurt am Main, Ingolstadt, Mainz, Stuttgart und Hamburg im Bereich über 250 Euro. Außer Dresden, Leipzig und Chemnitz am unteren Ende des Diagramms, liegen alle anderen Städte im Bereich zwischen 150 und 250 Euro. Der Gesamtdurchschnitt aller Städte beträgt 205,28 Euro.

Zugegebenermaßen sind solche starken Unterschiede zwischen Wohnkosten in deutschen Städten bekannt und es finden sich auch Statistiken dazu. Besonders interessant war für mich hier die Beschränkung auf WGs im allgemeinen studentischen Budgetrahmen. Aufgrund der stark unterschiedlichen Anzahl an WG-Angeboten sind die Durschnittspreise natürlich mal mehr und mal weniger realistisch. Zumindest eine ungefähre Orientierung lässt sich durch diese Auswertung vielleicht für den einen oder anderen ermöglichen.

fes

Zurück zur Startseite