Studentenessen: Rezept für eine Rindfleischsuppe

Nachdem ich einen allgemeinen Artikel über Studentenessen geschrieben habe, ist ein leckeres Studentenrezept hier längst überfällig. Es handelt sich dabei um eine Rindfleischsuppe, die leicht in jeder Studentenküche zuzubereiten ist und hoffentlich jedem schmeckt. Bei mir besteht sie aus viel Rindfleisch, Karotten, Lauch und Suppennudeln.

Die angegebenen Zutatenmengen sind ein Vorschlag und können problemlos variiert werden.

Foto Rindfleischsuppe | BlogStudent.de

Rindfleischsuppe ‚© Felix / BlogStudent.de'

Die Zutaten (für 2 Portionen)

500 g Rindfleisch (z.B. Rinderbrust)

2 Karotten

1 Stange Lauch (Porree)

1 Brühwürfel

1 Liter Wasser

ca. 50 g Suppennudeln

Die Zubereitung

Zuerst das Wasser mit dem Brühwürfel in einem geeigneten Topf zum Kochen bringen. Das Rindfleisch in große Stücke schneiden, eventuell Fett entfernen (zumindest harte Fettstellen müssen weg) und in die Brühe geben. Darin etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Jetzt das Fleisch rausnehmen, in mundgerechte Stücke schneiden und nochmals 1 Stunde köcheln lassen. Währenddessen schonmal das Gemüse vorbereiten.

Die Karotten schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Beim Lauch je nach Zustand eine Schicht entfernen, unschöne Blätter und Wurzel abschneiden und in grobe Scheiben zerkleinern. Wenn die Stunde rum ist, das Gemüse hinzugeben und für weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Wenn trotz Deckel zuviel Wasser verdampft ist, dann wieder ein bisschen nachfüllen.

Jetzt die Nudeln rein bis sie weich sind (ca. 8-10 Minuten), probieren und eventuell nachwürzen:  Fertig ist die Rindfleischsuppe!

Guten Appetit.

Foto Zutaten für Rindfleischsuppe | BlogStudent.de

Die vorbereiteten Zutaten ‚© Felix / BlogStudent.de'

Die Rindfleischsuppe braucht ingesamt mehr als 2 Stunden bis sie fertig ist. Die Zeit ist nötig, damit das Fleisch weich wird. Mit einem Schnellkochtopf würde es in der Hälfte der Zeit gehen, aber ich gehe mal davon aus, dass in den wenigsten Studentenküchen einer vorhanden ist.

Der tatsächliche Zeitaufwand beträgt jedoch unter 30 Minuten, da die Suppe die meiste Zeit einfach vor sich hin köchelt.

Die Kosten für einen großen Teller Suppe schätze ich auf 3 Euro. Wer nicht ganz so viel Fleisch verwendet, kommt deutlich billiger hin.

Tipp: Die Suppe schmeckt auch wiederaufgewärmt noch gut (sogar noch nach 2 mal Aufwärmen 😉 ).

Ich freue mich über Kommentare mit Meinungen oder Verbesserungsvorschlägen.

Felix

Zurück zur Startseite