Mit guten Fremdsprachenkenntnissen zum Traumberuf

Für immer mehr Unternehmen, die international tätig sind, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter und auch zukünftige Anwärter auf Arbeitsstellen fundierte Sprachkenntnisse besitzen. Es ist heute keine Seltenheit mehr, dass große Konzerne ab einer gewissen Mitarbeiterebene mindestens zwei Fremdsprachen auf verhandlungssicherem Niveau voraussetzen. Deshalb ist eine gute schulische Ausbildung wichtig, auf die man beim Studium mit weiteren Zusatzqualifikationen wie speziellen Sprachzertifikaten aufbauen kann.

Symbolbild Fremdsprache lernen | BlogStudent.de

Symbolbild Fremdsprache lernen ‚© Andreas Morlok / pixelio.de’

Optimalerweise beginnt die sprachliche Ausbildung bereits im Schulalter. Neben dem normalen Sprachunterricht in der Schule kann man für eine zusätzliche Sprachausbildung sorgen. Das ist auf viele Arten möglich, sei es einfach durch Urlaub in entsprechenden Ländern, einem Schüleraustausch oder einer Sprachreise. Schüleraustausche werden meistens direkt über die Schule angeboten und diese Gelegenheit sollte man wirklich nicht auslassen. Es gibt außerdem gute Angebote für Sprachreisen speziell für Schüler. Damit wird das Erlernen einer Sprache gezielt und effektiv gefördert. Nicht nur Schüler mit schlechten Noten sind dabei angesprochen, auch gute Schüler können sich durchaus noch weiter verbessern. Schülersprachreisen sind beispielsweise eine beliebte Art bei Jugendlichen nicht nur die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern, sondern auch einmal ohne die Eltern zu verreisen. Qualifizierte Ausbilder sorgen während der komplette Zeit für eine optimale Betreuung. Die sprachliche Förderung macht sich zunächst bei den Schulnoten bemerkbar, man legt damit aber zugleich den Grundstein für eine kontinuierliche sprachliche Weiterbildung.

Sprachreisen für Erwachsene bilden später dann ein wichtiges Instrument um sich beruflich weiterzuentwickeln oder auch schon während des Studiums die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Je umfangreicher diese Kenntnisse sind, umso besser kann man sich später im Beruf in seine Aufgabenfelder einbringen. Andererseits können sie natürlich auch nötig sein, um sich überhaupt für bestimmte berufliche Tätigkeiten zu qualifizieren. Wenn man die Möglichkeit hat, im Ausland zu studieren oder wenigstens ein oder zwei Semester an einer ausländischen Universität zu verbringen, ist man anderen Studenten deshalb schon einen Schritt voraus. Jede Auslandserfahrung wertet einen Lebenslauf auf und zeigt außerdem, dass der Bewerber mit neuen Situationen gut umgehen kann. Ein Auslandsaufenthalt belegt damit gegenüber potenziellen Arbeitgebern mehr als nur die sprachliche Fähigkeit.

Wie zu Anfang bereits gesagt, mach gerade die wachsende internationale Verknüpfung von nicht mehr nur großen Unternehmen eine gute sprachliche Ausbildung so überaus wichtig. Je früher man diese Ausbildung beginnt und sie auch kontinuierlich fortsetzt, desto größer sind die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt und für eine erfolgreiche Karriere.

Zurück zur Startseite