Studentenstädte VII: München

München ist neben Berlin und Hamburg die dritte große Metropole des Landes, die alljährlich von Millionen von Touristen besucht wird. Die Wohnverhältnisse haben sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Kaum eine andere Stadt gilt als so teuer wie die bayrische Landeshauptstadt München. Auch die modernisierten Vorstädte, die gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind, sind in den Lebenshaltungskosten deutlich teurer als vergleichbare Vorstädte anderer Großstädte der Bundesrepublik.

München ist Sitz der Ludwig-Maximilians Universität. Aktuell studieren an der Uni München fast 50.000 Studierende. Die Doppeljahrgänge in einigen Bundesländern haben noch einmal zu einem deutlichen Anstieg der Studentenzahlen in Bayern gesorgt. Vor allem die Studenten, die gerne zentrumsnah wohnen möchten, leiden unter den hohen Mietspiegeln der Region.

Blick auf München | BlogStudent.de

Blick auf München ‚© Petra Dirscherl / pixelio.de‘

Studieren in München: Studienangebot ist top

Wer sich entscheidet, in München studieren zu wollen, der hat die Auswahl zwischen den unterschiedlichsten Fachbereichen und Studienrichtungen. Neben beliebten Fächern wie Medizin, Jura, Psychologie, Architektur, Journalismus oder Wirtschaftswissenschaften kann eine große Anzahl lehramtsbildender Studiengänge aufgenommen werden: Es gibt kaum ein Fach, das in München nicht studiert werden könnte. Einen besonders guten Ruf hat der Lehrstuhl für klassische Philologie. In München werden bis dato die meisten Altphilologen des Landes ausgebildet. Die Ludwig-Maximilians Universität besteht zwar aus mehreren Gebäudekomplexen, jedoch sind die meisten Veranstaltungsorte schnell und unkompliziert zu Fuß erreichbar.

Das Studentenleben in München

Dass das Studentenleben in München keinesfalls zu den günstigen gehört, wird wohl kaum jemand bestreiten. Gleichzeitig aber bietet die Stadt den Studierenden unfassbar viele Möglichkeiten einer kulturellen und lebendigen Freizeitgestaltung. Wer im Sommer durch den Englischen Garten spaziert, oder auf eine Brotzeit in den Augustiner Keller einkehrt, der wird auf gut gelaunte Studenten stoßen, die aus allen Teilen der Welt kommen und München mehr und mehr zu einem deutschen Melting Pot machen. Wer abends in die typischen Studentenkneipen einkehrt, wird es schwer haben, den typisch bayrischen Lebensstil wiederzufinden. Zum Wintersemester 2013/2014 hat die Bayrische Landesregierung beschlossen, die Studiengebühren in ganz Bayern abzuschaffen. Die Münchener Studenten profitieren von dieser finanziellen Entlastung und haben einen größeren Betrag für die Freizeitgestaltung übrig.

Anders als in anderen Bundesländern können die Studenten mit dem Münchener Semesterticket nicht das ganze Schienennetz in Bayern nutzen. Die Gültigkeit ist auf das erweiterte Münchener Verkehrsnetz beschränkt. Die meisten Studenten kommen mit Bus oder Bahn zur Uni. In den Sommermonaten sieht man aber auch viele Studenten mit den Fahrrädern durch die Stadt radeln.

Fazit

München ist eine schöne Stadt und wer sie einmal in sein Herz geschlossen hat, will sie nur widerwillig wieder verlassen. Viele Studenten bleiben auch nach ihrem Studium in München oder der unmittelbaren Region. Weil das Studentenleben nicht das günstigste ist, wird es den einen oder anderen Abiturient davon abhalten, sich um einen Studienplatz zu bewerben. Wer sich jedoch einmal eingelebt hat, der bleibt – koste es doch, was es wolle.

Zurück zur Startseite