Studentenstädte VIII: Berlin

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist nicht nur ein multikultureller Schmelztiegel und ein Mekka der Künste, sondern bietet einen allumfassend hohen Lebensstandard und eine reichhaltige Geschichte. Nicht nur Künstler und andere Freigeister werden von dieser Metropole mit Herz angezogen, sondern auch unzählige Studenten lassen sich Jahr für Jahr gerne vom besonderen Berliner Charme anlocken und verzaubern. Dies ist nicht verwunderlich, eröffnen sich doch ungeahnte Möglichkeiten in den verschiedensten Lebensbereichen.

Brandenburger Tor in Berlin | BlogStudent.de

Brandenburger Tor in Berlin ‚© Dennis Tafel / pixelio.de‘

Mehr als nur „büffeln“ – Studentenleben in Berlin

Dank der hervorragend ausgebauten Verkehrsverbindungen kommt man bequem von A nach B. So benötigt man grundsätzlich keinen eigenen PKW und schont damit nicht nur seinen Geldbeutel, sondern auch unsere Umwelt. Die bekanntesten Museen und Sehenswürdigkeiten der Welt warten auf einen Besuch und ziehen nicht nur Touristen in ihren Bann. Sowohl Einheimische als auch potenzielle Neu-Berliner lassen sich von den monumentalen Bauten und wertvollen Kunstschätzen gleichermaßen begeistern und inspirieren. Das (Studenten-) Leben in Berlin ist im Gegensatz zu München oder auch Hamburg vergleichsweise günstig. Wer sich ein wenig „Taschengeld“ dazu verdienen möchte, der sollte z. B. einmal in das pulsierende Berliner Nachtleben hinein schnuppern. Unzählige Lokale und Pubs sind ständig auf der Suche nach freundlichem Servicepersonal. Natürlich gibt es noch viele weitere interessante Optionen, sich mit einem Nebenjob seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Mit offenen Augen durchs Leben gehen ist auch hier die Devise.

Der Hörsaal im Freien

Wer nach den Vorlesungen entspannen oder den Stoff noch einmal durchgehen möchte, der sollte dies unbedingt in der wundervollen Natur von Berlin machen. Gepflegte Parks und Grünanlagen laden zum Flanieren, Sport machen und zum Lernen an der frischen Luft ein. Besonders die nicht zu vernachlässigenden Lernpausen sind an diesen Orten eine wahre Freude und können nebenbei effektiv genutzt werden. So verabreden sich nicht wenige bereits in der Mittagspause zu einer abendlichen Party oder dem nächsten Treffen ihrer Lerngruppe.

Traditionsreiche Lernzentren für die Akademiker von Morgen

Das Wichtigste für Studenten ist natürlich ihr „Zuhause“, die Universität oder die Hochschule. Die bedeutendsten Lernzentren sind unter anderem die Freie Universität Berlin, die Technischen Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Universität der Künste Berlin. Diese vier dienen hier lediglich als Paradebeispiele und Stellvertreter für alle anderen exzellenten Einrichtungen des Wissens. So unterschiedlich ihre Fachrichtungen und Angebote auch sind, so haben sie eines jedoch ohne Ausnahme gemein – ihre ausgezeichnete Reputation.

In Berlin studieren – Das ist hier die Frage

Berlin gilt zu Recht als eine der besten Adressen für Studenten und einfach für alle, die das Leben in vollen Zügen genießen möchten. Wer seinen Horizont auf nicht nur akademischer Ebene erweitern möchte, kann getrost einen oder auch mehrere Blicke auf diese faszinierende und lebendige Weltmetropole werfen.

Zurück zur Startseite