Marketing Nebenjobs für Studenten und als Quereinstieg

Durch die digitalen Medien hat Marketing deutlich an Bedeutung gewonnen. Der klassische Marketing-Mix aus Produkt-, Preis- und Kommunikationspolitik bedurfte einer ergänzenden Umsetzung für die Onlinemedien, ohne die heute praktisch nicht mehr viel läuft. Entsprechend gefragt sind digitales Know-how und Erfahrung im Umgang mit den neuen digitalen Medien. Das Angebot an Jobs im Marketingbereich spiegelt diesen Trend wider. Doch längst sind nicht alle angebotenen Jobs Vollzeitstellen. Viele Jobs lassen sich nebenberuflich ausführen. Nicht nur Studenten bietet sich hier ein ideales Betätigungsfeld für den späteren Berufseinstieg.

Marketingjobs sind breit gestreut

Die Zahl der Jobs im Marketingbereich ist sprunghaft angestiegen. Gesucht werden vor allem kreative Köpfe wie Grafikdesigner, Texter und Webdesigner. Besonders interessant ist, dass nicht nur schwerpunktmäßig Ausgebildete die Chance auf einen Job haben, sondern auch Quereinsteiger. Das liegt einfach daran, dass die gefragten Qualifikationen heute viel breiter gestreut sind als früher. Interdisziplinäres Denken ist gefordert. Nicht nur wirtschaftswissenschaftliche Ansätze kommen im Marketing zum Zuge, sondern auch andere Disziplinen wie Medienwissenschaften und Psychologie.

 

Social Media Marketing nimmt immer mehr Raum ein

Marketing ist demnach viel mehr als nur klassische Marktanalyse und Marktforschung. Die Methoden haben sich durch die Digitalisierung der Medien zudem grundlegend geändert. Wer heute seine Zielgruppen erreichen will, braucht ein grundlegendes Verständnis von deren Bedürfnissen. Er muss wissen, auf welchen Kanälen potenzielle Kunden unterwegs sind, um deren Bedürfnisse zu ergründen. Die Social Media bieten hier ein breites Betätigungsfeld. Nutzer können in den sozialen Netzwerken die Reputation einer Marke oder eines Unternehmens entscheidend beeinflussen. Kaum ein Unternehmen kann sich diesen Prozessen noch entziehen. Um so wichtiger ist es durch Monitoring und Analyse von Nutzer- und Kundenmeinungen frühzeitig Stimmungen zu erkennen, um angemessen darauf reagieren zu können. Die Jobs im Social-Media-Umfeld sind breit gestreut. Social Media Redakteure sind ebenso gefragt wie Social Media Manager. Für Jobsuchende bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, durch Mitarbeit an Projekten in dieses Berufsfeld einzusteigen.

content-is-king-1132265_1280-min

 

Mit Content Marketing Geld verdienen

Besondere Aufmerksamkeit genießt aktuell Content Marketing. Kunden möchten nicht nur über Vorzüge eines Produkts informiert, sondern wollen durch interessante Texte, Fotos und Videos unterhalten werden. Dieser Content kann natürlich vom Produkt handeln, kann sich aber auch mit ganz anderen Themen, die zur Zielgruppe passen, beschäftigen. Wichtig ist dabei, die Zielgruppen genau zu kennen und die Bedürfnisse zu segmentieren. Je mehr Erfahrung vorhanden ist, desto besser sind die Verdienstchancen.

 

Beispiele für Content Marketing

Für ein Handelsunternehmen für Gewürze böte sich Content zu originellen Rezepten mit den angebotenen Gewürzen ebenso an, wie eine kleine Sachkunde zu Herkunft und Verwendung der verschiedenen Gewürzsorten. Ein Onlineshop für Kosmetik könnte die verschiedenen Hauttypen thematisieren und Ratgeber zu typischen Hautproblemen herausbringen. Hier kommt es auf Sachkompetenz und originelle, den Nutzer interessierende Inhalte an. Das muss nicht unbedingt ein Text sein, sondern kann auch ein anderes Medium wie ein Video sein. Gutgemachte Videos sind immer gefragt und viele Agenturen suchen händeringend nach kreative Videofilmern, um zum Beispiel Erklärfilme zu produzieren. Auf der Plattform Youtube hat sich für Videofilmer inzwischen die Jobbezeichnung „Youtuber“ eingebürgert.

 

Bloggen – für den eigenen Blog oder im Kundenauftrag

Gute Blogger sind immer gefragt. Wer keinen eigenen Blog betreiben will, kann auch für Blogs anderer schreiben. Entweder man nimmt direkt Kontakt zu einem Blogbetreiber auf oder sucht sich über eine Contentagentur entsprechende Aufträge. Im zweiten Fall erhält man Geld für seinen Text. Wer selber bloggt, kann über kontextrelevante Werbeanzeigen mit seinem Blog Geld verdienen. Hier kommt es auf eine gute Sichtbarkeit des Blogs in den Suchmaschinen an, um möglichst viele Besucher zu erreichen. Suchmaschinenoptimierung ist hierbei sehr wichtig.

 

Umfragen – telefonisch und online

Verbreitete Nebenjobs im Marketing sind Umfragen aller Art. Sie können entweder telefonisch oder online bequem von zu Hause durchgeführt werden. Hierzu muss man noch nicht einmal in einem typischen Callcenter arbeiten. Marketingagenturen suchen immer nach Leuten, die Zeit und Lust haben, Umfragen durchzuführen. Es ist allerdings nicht jedermanns Sache, Listen abzutelefonieren, um wildfremde Leute in ein Gespräch zu verwickeln. Ein bisschen Talent und Lust gehört dazu. Natürlich sollte man auch Strategien kennen, damit sich kein Frust einstellt. Hier helfen entsprechende Tutorials weiter.

 

Fazit

Die Jobs im Marketing sind breit gestreut. Gleich, ob man Umfragen durchführt, bloggt oder Social Media Marketing betreibt – fast alle Tätigkeiten lassen sich heutzutage vom heimischen Schreibtisch aus erledigen. Als Nebenjob für Studenten sind sie ideal.

 

Zurück zur Startseite