Studentenstädte III: Tübingen

Tübingen ist keine sehr große Stadt und dennoch unter den Studierenden sehr bekannt. Sie liegt relativ zentral in Baden-Württemberg. Tübingen selbst hat etwas mehr als 85.000 Einwohner, davon sind aber alleine fast 25.000 Studenten. Folglich ist fast jede dritte Person in Tübingen ein Student oder eine Studentin.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass man bei einem Stadtbummel durch Tübingen immer sehr viele junge Menschen trifft.

Symbolbild Tübingen | BlogStudent.de
Symbolbild Tübingen ‚© Erich Keppler / PIXELIO'

Die Stadt ist nicht nur aufgrund der gut erhaltenen Altstadt sehr schön und auch bei Touristen sehr beliebt. In der Innenstadt gibt es viele Cafés, manche sogar mit Blick auf den Neckar. Auch die Shoppingfans werden in der Innenstadt nicht zu kurz kommen: In der Fußgängerzone gibt es zahlreiche Geschäfte und Läden.

Die Tübinger Universitätskliniken machen die Stadt vor allem für Medizinstudenten sehr interessant. Hier ist die Ausbildung und das Studium sehr gut. Das heißt natürlich nicht, dass es sich nicht auch lohnt andere Fachrichtungen in Tübingen zu studieren.

Einige Studenten werden sicherlich überrascht sein, dass es in Tübingen keine U- oder S-Bahn gibt. Hier fahren nur Busse, aber die Verbindungen werden dem Anforderungen ausreichend gut gerecht. So fahren die Busse beispielsweise an den meisten Universitätsgebäuden im 10 Minutentakt. Im letzten Jahr wurden zudem die Anzeigetafeln auf den neusten technischen Stand gebracht.

Durch die Vielzahl der Studenten in der relativ kleinen Stadt sind die Wohnungen und Zimmer in Studentenwohnheimen sehr knapp. Dementsprechend sind auch die Preise nicht ganz günstig und Tübingen zählt damit zu den eher teureren Städten in Baden-Württemberg. Oftmals zahlt man für ein WG-Zimmer mit 11-13 Quadratmetern deutlich über 200€. Das ist natürlich nicht für jeden Studenten leicht zu schultern. Größere Wohnungen kosten dann auch deutlich mehr. Hier ist man schnell bei 300-400 Euro pro Monat.

Ein Studium in Tübingen ist durchaus empfehlenswert und stellt einen Kompromiss zwischen Großstadt und Kleinstadt dar. Durch den hohen Studentenanteil besticht die Stadt mit dem niedrigsten Altersdurchschnitt aller deutschen Städte, mit speziell auf Studenten und junge Leute zugeschnittenen Angeboten.

ral

Zurück zur Startseite

6 Gedanken zu „Studentenstädte III: Tübingen“

  1. Huhu, studiere im vierten Semester Germanistik in Tübingen. Komme selbst aus Bayern. Die Stadt ist perfekt für Studenten, billige Wohnungen, Bars, Cafes, Bücherläden alles was man so braucht!

  2. Ich finde Tübingen auch sehr schön, gemütliche schwäbische Studentenstadt wie man sich das so vorstellt. Wobei ich meinem Vorkommentator nicht zustimme was die Wohnungspreise betrifft, die finde ich, jedenfalls für mich als Ossi, recht happig.

  3. Hallo, ich finde Tübingen auch klasse. Die Gründe wurden ja bereits genannt, dem habe ich nichts hinzu zu fügen. Und dass die Preise gegenüber Ost natürlich teuer erscheinen…. ja ne ist klar 😉

  4. Ich habe von 1998 bis 2004 in Tübingen studiert. Damals war es schon recht teuer, dafür gibt es viele tolle Wohnungen, wir hatten damals ein Schmuckstück. Ich habe damals ein Orchideenfach studiert – Allgemeine Rhetorik . Wer mag folgt meinen Link und kann mehr über dieses faszinierendes Fach erfahren.

    Was mich besonders freute und mein Leben sehr prägte waren die internationalen Kontakte. Das Deutsch-Amerika Zenter ist klasse und das DAAD sowie die Englische & Amerikanische Institut organisieren tolle Veranstaltungen. Auch der Sommer in Tübingen auf der Neckarinsel bietet reichlich Abwechslung. Bei meinem letzten Besuch im Mai 2010 war der Neckarmüller leider geschlossen, ich hoffe er eröffnet wieder in der gleichen Qualität und mit tollen Personal. Tübingen ist einwenig Dorf und einwenig Großstadt. Es lohnt sich dort zu studieren….
    Judith Torma G

  5. Ich war des öfteren in Tübingen bei Freunden zu Gast, die allesamt studierten und muss sagen: wirklich eine tolle Stadt, in der es sich zu leben lohnt. Die Mieten sind in der Tat etwas hoch, doch lebt man in einer WG, durchaus erschwinglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.