Studentenstädte IV: Freiburg

Jahr für Jahr hinterlässt Freiburg im Breisgau einen sonnigen Eindruck im Herzen der mehr als drei Millionen Besucher. Die südlichste Großstadt der Bundesrepublik dient jedoch nicht nur als erste Anlaufstelle bei der weiteren Erkundung des Schwarzwaldes, sondern hat auch selbst viel Sehenswertes zu bieten. Gerade die Altstadt besticht mit historischen Überbleibseln wie den alten Stadttoren und den typischen Freiburger “Bächle”, die ihr einen ganz eigenen Flair verleihen. Die meisten Touristen zieht es aber in der Regel direkt zum Freiburger Münster.

Als Studentenstadt zeichnet sich Freiburg durch die ausgezeichnete Reputation der traditionsreichen Albert-Ludwigs-Universität aus. Im aktuellen Wintersemester 2010/2011 sind etwas mehr als 22.000 Studenten an der Universität eingeschrieben, die durch die Exzellenzinitiative ausgezeichnet wurde. Außerdem findet sich Freiburg in den veröffentlichten Universitätsrankings regelmäßig im Spitzenfeld, worauf neue Studenten mit gewissem Stolz gerne auch hingewiesen werden. In Freiburg werden die ausgezeichneten Studienbedingungen höchstens durch momentane Bau- und Sanierungsmaßnahmen etwas getrübt. So ist die eigentlich an den zentralen Universitätsgebäuden liegende Universitätsbibliothek für mehrere Jahre an den Stadtrand (und in weitere Gebäude in der Stadt) umgezogen.

Symbolbild Freiburg | BlogStudent.de
Symbolbild Freiburg ("Blick auf Freiburg") ‚© Thaifan / pixelio.de'

In einer Stadt, in der die Studierenden einen beachtlichen Teil der Einwohner (~222.000) ausmachen, gibt es natürlich viele Unterhaltungsangebote für Studenten. Hier muss man nicht lange nach der nächsten Studentenbar suchen. Dazu kommen gute Einkaufsbummelmöglichkeiten in der Innenstadt und viele Buchhandlungen mit großem Angebot für Studenten.

Die Lebensunterhaltungskosten in Freiburg sind deutlich über dem Durchschnitt und gerade die Wohnungspreise recht hoch. Problematischer als die Wohnungspreise ist allerdings die Wohnungsknappheit. Für Studienanfänger gilt also: Früh suchen und im Zweifelsfall am Semesterbeginn für eine Notlösung entscheiden und erst später in die “Traumwohnung” umziehen.

Momentan wird für Studenten in Freiburg eine Studiengebühr von 500 Euro fällig. Außerdem sind die Ausnahmeregelungen im Vergleich zu anderen Universitäten sehr streng.

Fazit: Freiburg eignet sich sehr gut zum Studieren. Die Stadt und das Umfeld bieten eine hohe Lebensqualität und die Universität ausgezeichnete Studienbedingungen.

Links für weitere Informationen zu Freiburg:

http://www.uni-freiburg.de – Die Seite der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

http://de.wikipedia.org/wiki/Freiburg_im_Breisgau – Wikipedia-Artikel zu Freiburg

Felix

Zurück zur Startseite

9 Gedanken zu „Studentenstädte IV: Freiburg“

  1. Gerne würde ich einen Artikel über Heidelberg veröffentlichen. Gerade für die Berichte zu Studentenstädten, Auslandsaufenthalten und Studentenjobs sind jedoch persönliche Erfahrungen nötig. Deshalb mein Aufruf mir solche Erfahrungen mitzuteilen. Ich verstehe, dass nicht jeder Lust hat einen ganzen Artikel zu schreiben, deshalb genügen auch kürzere “Artikelfetzen” und Infos. Einfach an gastautor@blogstudent.de schicken, danke.

  2. Hallo Felix,

    vielleicht könnten wir eine kleine Kooperation eingehen und über Berlin als Studentenstadt berichten. Ich finde unsere Hauptstadt ist Ideal für Studies. Schön günstig, viele Unis und Hochschulen, viele Semesterpartys usw. 🙂

    Besten Gruß
    Erdal

    1. Hallo Erdal,

      Ich würde gerne einen Bericht über Berlin veröffentlichen. Ich muss nur immer jemanden finden, der mir einen solchen Erfahrungsbericht schreibt, ansonsten hätte ich schon ein paar Berichte über Studentenstädte mehr hier auf der Seite. Ich finde es schwierig und qualitativ auch meist nicht sehr toll, einen Erfahrungsbericht über etwas zu schreiben, was man eigentlich gar nicht aus eigenen Erfahrungen kennt. Ich schicke dir mal eine E-Mail.

      Beste Grüße,
      Felix

  3. Es fehlt definitiv Hamburg in der Auflistung der Studentenstädte! Ich habe dort studiert und finde das Flair der Innenstadt Universität grandios!

    Zwar ist Hamburg immer als Massen-Uni verschrien, was ich allerdings ganz und gar nicht verstehen kann. Gerade das Rechtshaus ist komplett neu gebaut worden und hat eine riesige Bibliothek (Bücherturm).

    Also mein Tipp: Ab in die schönste Stadt der Welt, nach Hamburg 🙂

  4. Da muss ich dir absolut zustimmten, Philip!! Hamburg ist eine super schöne, wenn nicht die schönste Stadt der Welt. Ich habe auch in Hamburg studiert und es nie bereut, ganz im Gegenteil. Der Nachteil zu kleineren Städten ist, dass es schon ein bisschen teurer ist und die Wohnungssuche gestaltet sich auch schwieriger. Aber es lohnt sich!

  5. Meiner Meinung nach gehört vor allem Göttingen noch in die Liste der Studentenstädte 🙂 Gerade Göttingen ist doch so berühmt für seine Uni. Und als ich einmal dort war, hatte ich wirklich den Eindruck, dass jeder zweite Mensch, den ich sah, Student war. Also ich würde mich freuen, wenn Göttingen auch noch aufgenommen wird 🙂

  6. Das mit der Wohnungsknappheit kann ich nur bestätigen. Freiburg ist eine tolle Stadt aber die Mietpreise sind astronomisch, wenn man sich anschaut, was man dafür bekommt…

    Ansonsten ist Freiburg wirklich eine schöne, wenn auch vergleichsweise kleine Stadt 😀

  7. Finde deinen Artikel zu Freiburg echt schön geschrieben. Sehr eloquent:-D Ich würde gerne deine Aufmerksamkeit auf eine Stadt richten, die hier noch nicht berücksichtigt wurde. Ist auch keine der “klassichen” Studentenstädte. Meine Tochter ist als Freiburgerin nach Düsseldorf gegangen. Ich würde sagen vom Flair her ist die Uni wie die Ruhr-Uni in Bochum, die wir uns auch angesehen hatten. Also 60er Jahre Platten-Bau!

    Aber Düsseldorf hat echt viel zu bieten. Die Infrastruktur im Öffentlichen Nahverkehr ist super und man ist auch schnell in Köln. Düsseldorf hat ziemlich viele öffentiche Veranstaltungen, wie Marathon, Inlinernacht, Fahrradnacht, Frankreichwoche, Weinfest, Büchermarkt, Oktoberfest…. und was meiner Tochter ganz wichtig ist, dass man gut shoppen gehen kann;)

    Mietpreise sind natürlich horrende…wie bei uns im Süden.

    Grüße
    Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.