Geld sparen: Gasanbieterwechsel

Mit dem richtigen Gasanbieter lässt sich jedes Jahr bares Geld sparen. Die Grundversorger vor Ort bieten selten die günstigsten Angebote, weshalb sich ein Anbietervergleich in der Regel lohnt. Doch was muss man dabei alles beachten?

Symbolbild Gas | BlogStudent.de
Symbolbild Gas ‚© Dieter Schütz / pixelio.de'

Zunächst einmal sollte man sich natürlich über das Einsparpotenzial informieren. Dazu eignen sich die im Internet kostenlos angebotenen Vergleichsrechner. Zu Beachten ist dabei, ob die dortigen Gasanbieter auch in der eigenen Region verfügbar sind. Je mehr Anbieter in der Region konkurrieren, desto billiger wirds für den Kunden in der Regel. Die meisten Tarifrechner schlagen einem nach der Eingabe von Postleitzahl und bisherigem Jahresverbrauch gleich passende Tarife vor.

Auch der Wechsel ist weniger kompliziert als von vielen befürchtet. Gasanbieterwechsel lassen sich heutzutage fast komplett übers Internet erledigen. Bei den Vergleichsrechnern oder direkt auf der Seite des Anbieters einfach den gewünschten Tarif auswählen. Dabei natürlich nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die sonstigen Konditionen wie Vertragslaufzeit und Zahlungsweise. Alles was nicht online ausgefüllt werden kann, wird einem zugeschickt.

Den alten Vertrag muss man nicht mal selbst kündigen. Auf Wunsch übernimmt das meist der neue Anbieter.

Man muss sich auf jeden Fall keine Sorgen über Lieferprobleme machen. Eine unterbrechungslose Gasversorgung ist gesetzlich gewährleistet. Auch am Gasanschluss selbst, oder an der Versorgungsqualität ändert sich dabei nichts. Aber dafür ändert sich an den Gaskosten hoffentlich umso mehr!

Felix

Zurück zur Startseite

18 Gedanken zu „Geld sparen: Gasanbieterwechsel“

  1. Ich kann dem Artikel nur zustimmen. Man sollte in den heutigen Zeiten auch ruhig mal öfter den Anbieter wechseln, dank des Internets ist das ja gar kein Problem mehr!!
    Das Gleiche gilt letztendlich ja auch für die Stromanbieter… Allerdings habe ich gelesen, dass diese Vergleichportale teilweise einfach den am Höchsten listen, der am meisten Geld bezahlt hat, also unter Umständen auch nur eine Mogelpackung…

  2. Die Leute sollten aufhören über steigende Energiepreise zu jammern und endlich ihre Macht als Verbraucher nutzen. Nur wenn den teuren Versorgern die Kunden weglaufen, werden die Preise sinken. Ich bin zu einem kleinen und günstigen Anbieter gewechselt – und ich kann es nur empfehlen!
    Es kommt kein Monteur ins Haus, es gibt grundsätzlich keine Unterbrechung der Gasversorgung und das Einsparpotential bei gleicher Leistung ist enorm!

  3. Hey, diese Online-Vergleich-Dinger sind ja super! Habe mich gleich mal dranggesetzt weil hier auch immer horrende Rechnungen entstehen… vielen Dank, das hat mir sehr geholfen!

  4. Wirklich ein interessanter und hilfreicher Artikel!

    “Man muss sich auf jeden Fall keine Sorgen über Lieferprobleme machen. Eine unterbrechungslose Gasversorgung ist gesetzlich gewährleistet. Auch am Gasanschluss selbst, oder an der Versorgungsqualität ändert sich dabei nichts. Aber dafür ändert sich an den Gaskosten hoffentlich umso mehr!”

    Das wusste ich zum Beispiel gar nicht! Gut zu wissen, dass man sich also keine Sorgen machen muss, zwischendurch ohne Gas dazustehen!! Danke 🙂

  5. Ich finde diesen Artikel sehr interessant. Viele Menschen wissen leider nicht wie einfach man den Gasanbieter wechseln kann und das die Versorgung gesetzlich gewährleistet ist. Es müssen beim Anbieterwechsel keine Änderungen an den Installationen vorgenommen werden. Allerdings sollte man trotzdem nicht vorschnell irgendeinen Tarif wählen sondern genauer vergleichen und alle Vertragsdetails intensiv durchlesen.

  6. Ich finde auch, das man immer sich den besten Abieten heraus suchen sollte, also was auch das preisliche angeht und auch der Service, denn ich finde das beides zählt.

  7. Klar möchte man eh Energie sparen, aber wenn die Preise trotzdem zu hoch sind, ist ein Wechsel echt nötig. Aber es stimmt, auch den Service beachten: Preis/Leistung muss stimmen.

  8. Ich habe zu Anfang des Jahres zu Ökostrom gewechselt auch wenn ich weiß das nicht reiner Ökostrom ist, aber einen positiven Aspekt hat es trotzdem, dass der Strom zum größten Teil erneuerbar ist. Sparen tut man glaub ich auch nur immoment aber besser früher wechseln als später wenn es nur noch verteuerte Angebote gibt. Das Preis/-Leistungsverhälnis passt bei mir hab aber auch einige Anbieter vergleichen müssen.

  9. Naja ich habe mir das alles mal angeschaut, als ich die dicke Nachzahlung bekommen habe.

    Ich warne euch lieber mal vor.

    Immer das kleingedruckte lesen.

    meistens locken diese Anbieter mit super günstigen Preisen.

    Doch gelten die nur für ein Jahr, und danach zahlt ihr noch mehr wie vorher.

    immer Obacht

    lg

    Alex

  10. Auch gut zu wissen: Mieter müssen die hohen Betriebskosten nicht in Kauf nehmen. Nach § 560 des BGB sind Vermieter dazu verpflichtet, ihre Mieter vor überflüssigen und unverhältnismäßigen Kosten zu schützen.

  11. Mit dem Thema Gasanbieterwechsel sollte sich jeder einmal beschäftigen. Es gibt viel Möglichkeiten Geld einzusparen. Die vielen Vergleichsrechner bieten einen guten Überblick über den Markt. So lässt sich der passende Tarif für jeden finden. Es ist aber auch wichtig sich alle Einzelheiten durchzulesen. Nicht, dass es zu unschönen Überaschungen kommt.

  12. Welcher Vergleichsrechner ist denn gut und seriös? Ich hatte letztens schon öfter gelesen, dass da wohl ziemlich getrickst wird. Ich habe jetzt schon einige durch, aber es kommt zum Teil immer was anderes bei raus.

    Welchen nutzt ihr denn?

    Gruß
    Marie

  13. Kann von meiner Seite aus auch nur dazu raten, den Anbieter zu wechseln, wenn ihr das Gefühl habt bei eurem alten zu viel zu bezahlen. Ist wirklich kein großer Aufwand so ein Wechsel und wenn der neue Anbieter aus irgendeinem Grund seine Preise erhöht, kommt man auch unkompliziert wieder weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.