Herausforderung: Chinesisch lernen

Chinesisch gilt als eine der schwierigsten Sprachen der Welt. Neben den 4 Tonhöhen, die die Bedeutung eines Wortes verändern, wären da auch noch die chinesischen Schriftzeichen, die es zu lernen gilt. Man muss zumindest 3000 verschiedene Zeichen kennen, um eine chinesische Zeitung lesen zu können. Das ist schon eine ganze Menge… Gebildete Chinesen beherrschen ganze 6000!

Symbolbild China ‚© Dainis Matisons / http://www.flickr.com/photos/dainismatisons/ ‘

„Herausforderung: Chinesisch lernen“ weiterlesen

Der ganz besondere Wahnsinn – Reisen bildet!

Ich habe es getan! Ich habe meine erste Uni-Bewerbung gemacht (in Düsseldorf) und es werden noch viele in den nächsten Wochen  folgen…

So sollte dieser Artikel eigentlich beginnen, doch dann begann ich durch Indien zu reisen und sah all die Plätze die einem Reisenden begegnen, der den Süden des Subkontinents besucht. Also verschiebe ich das Bewerbungsthema noch ein bisschen und erzähle lieber, was ich so auf meiner Reise gelernt habe .

Denn ich habe vieles gelernt von diesem Land. In Mumbai habe ich das Leben in einer weltläufigen Großstadt kennen gelernt, in Goa einen wahren Sehnsuchtsort westlicher Reisenden und in Hampi das Gefühl für die Imposanz einer lange untergegangen Herrscherdynastie.

Symbolbild Indien | BlogStudent.de
Symbolbild Indien (Gateway of India) ‚© C. Sürgers / pixelio.de'

„Der ganz besondere Wahnsinn – Reisen bildet!“ weiterlesen

G’day Mate! Die Planung eines Praktikums Down Under

Nüchtern betrachtet ist ein Auslandspraktikum eine wertvolle Referenz im Lebenslauf. Aber Hand aufs Herz – wer plant, sein Praktikum in Australien zu machen, der hat andere Gründe als nur seinen Curriculum Vitae aufzuwerten. The Aussi Way of Life hatte schon immer eine besonders große Anziehung auf uns Europäer. Aber warum?

Symbolbild Australien (Ayers Rock) | BlogStudent.de
Symbolbild Australien (Ayers Rock) ‚© Martin Jäger / pixelio.de’

„G’day Mate! Die Planung eines Praktikums Down Under“ weiterlesen

Mit guten Fremdsprachenkenntnissen zum Traumberuf

Für immer mehr Unternehmen, die international tätig sind, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter und auch zukünftige Anwärter auf Arbeitsstellen fundierte Sprachkenntnisse besitzen. Es ist heute keine Seltenheit mehr, dass große Konzerne ab einer gewissen Mitarbeiterebene mindestens zwei Fremdsprachen auf verhandlungssicherem Niveau voraussetzen. Deshalb ist eine gute schulische Ausbildung wichtig, auf die man beim Studium mit weiteren Zusatzqualifikationen wie speziellen Sprachzertifikaten aufbauen kann.

Symbolbild Fremdsprache lernen | BlogStudent.de
Symbolbild Fremdsprache lernen ‚© Andreas Morlok / pixelio.de’

„Mit guten Fremdsprachenkenntnissen zum Traumberuf“ weiterlesen

Auslandsaufenthalt V: Study in the USA?

Gerade in den letzten Jahren ist der Trend immer stärker geworden, dass man vor oder während seines Studiums Zeit im Ausland verbringt, um Land und Leute kennenzulernen und seine Sprachkenntnisse in der jeweiligen Sprache zu vertiefen. Fließend Englisch zu lernen ist Hauptziel vieler Studenten, weshalb sich ein Auslandsaufenthalt in den USA anbietet.

Das “Land der unbegrenzten Möglichkeiten” ist anziehend wie ein Magnet. Allerdings erfordert eine Reise und vor allem ein längerer Aufenthalt in einem so weit entfernten Land auch sorgfältige Planung.

Symbolbild USA | BlogStudent.de
Symbolbild USA ‚© Marcel Klinger / pixelio.de’

„Auslandsaufenthalt V: Study in the USA?“ weiterlesen

Offizielle Anerkennung von Fremdsprachenkenntnissen

Das Beherrschen einer zweiten oder sogar einer dritten Fremdsprache kommt Studierenden nicht nur beim Bereisen und Entdecken fremder Länder, sondern vor allem auch im Berufsalltag zu Gute. Arbeitnehmer achten verstärkt auf die Fremdsprachenkenntnisse der Absolventen, denn die Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartnern oder die Expansion an neue Standorte soll mit Hilfe mehrsprachiger Mitarbeiter reibungslos ablaufen.

Symbolbild Englisch lernen | BlogStudent.de
Symbolbild Englisch lernen ‚© Maria Lanznaster / pixelio.de’

„Offizielle Anerkennung von Fremdsprachenkenntnissen“ weiterlesen

Auslandsaufenthalt im Studium IV: Spanien (Erasmus)

Für ein oder zwei Semester einfach einmal die Universität wechseln, das klingt verlockend, doch warum nicht auch gleich das Land wechseln? Auslandssemester sind beliebt, bringen den Studenten weiter und beim zukünftigen Arbeitgeber sind sie auch gerne gesehen. Aber wie funktioniert ein Semester im Ausland und was muss man auf jeden Fall beachten?

Zunächst muss man sich für den passenden Weg ins Ausland entscheiden. Dabei entscheiden sich die meisten Studenten für das EU-Mobilitätsprogramm mit dem klangvollen Namen Erasmus. Neben dieser Variante gibt es allerdings noch viele weitere Möglichkeiten (Hochschulpartnerschaften, Stipendienprogramme oder individuelle Bewerbungen). Doch bleiben wir einfach einmal beim Erasmus.

Symbolbild Madrid ‚© teles5 / PIXELIO'

„Auslandsaufenthalt im Studium IV: Spanien (Erasmus)“ weiterlesen

Auslandsaufenthalt im Studium III: China

Da ich Chinesisch und Management studierte, zog es mich natürlich irgendwann ins Reich der Mitte. Nur von Deutschland aus eine Fremdsprache zu erlernen, machte für mich auch nicht unbedingt Sinn. Die Motivation für meinen Auslandsaufenthalt während des Studiums? Das Land erleben, meine Chinesischkenntnisse verbessern und etwas von den Sitten und Gebräuchen mitnehmen.

So kam es, dass ich im September 2009 im Flieger nach Qingdao saß. Ich hatte nämlich ein Angebot bekommen, in einer Sprachschule ein Praktikum zu machen. Bezahlt wurde es zwar nur mit einem Taschengeld, aber da ich dort Kost und Logis frei hatte, war das kein wirkliches Problem.

China
Symbolbild China ‚© Gerlinde Neumüller / PIXELIO'

„Auslandsaufenthalt im Studium III: China“ weiterlesen

Auslandsaufenthalt im Studium II: Galapagos-Inseln

Für Studenten der Biologie ist ein Auslandsaufenthalt während des Studiums mit Praktikum auf den Galapagos-Inseln ein ganz besonderes Ereignis.

Die Galapagos-Inseln, welche einst Charles Darwin erforschte und dort seine Evolutionstheorie aufstellte, sind der Traum eines jeden Biologen, da sich dort noch eine weitestgehend ursprüngliche Tierwelt präsentiert.

Studenten der Biologie müssen während des Studiums mehrere Praktika machen. Für ein Auslandspraktikum auf den Galapagos-Inseln benötigt man vor allem viel Enthusiasmus. Auch die Empfehlung eines Professors kann etwas bewirken. Ansonsten kann ich nur sagen: Hartnäckig sein und es immer wieder versuchen, einen der begehrten Praktikumsplätze zu erreichen. Gute Noten im Studium sind natürlich auch von Vorteil.

Galapagos-Inseln
Symbolbild Galapagos-Inseln

„Auslandsaufenthalt im Studium II: Galapagos-Inseln“ weiterlesen

Auslandsaufenthalt im Studium I: Japan

Teil meines BWL Studiums war es, ein Jahr im Ausland zu verbringen. Möglich waren Länder deren Sprache man neben den Vorlesungen her zusätzlich lernen konnte. In meinem Fall war dies Japanisch, und so bereitete ich mich also darauf vor, ein Jahr lang im Land der aufgehenden Sonne zu verbringen. Uns wurde zudem die Wahl gelassen im Ausland zu studieren, oder Praktika mit einer Gesamtdauer von zwölf Monaten zu absolvieren. Ich entschied mich für die letztere Option, weil ich hoffte, dass mich dies besser auf das Berufsleben vorbereiten würde. Mir war bewusst, dass meine Sprachkentnisse nicht gerade als phänomenal zu bezeichnen waren und deshalb war es unabdingbar auch in Japan weiterhin Sprachunterricht zu nehmen.

symbolbild japan
Symboldbild Japan ‚© skeiwoker / PIXELIO'

„Auslandsaufenthalt im Studium I: Japan“ weiterlesen