Studentenstädte VII: München

München ist neben Berlin und Hamburg die dritte große Metropole des Landes, die alljährlich von Millionen von Touristen besucht wird. Die Wohnverhältnisse haben sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Kaum eine andere Stadt gilt als so teuer wie die bayrische Landeshauptstadt München. Auch die modernisierten Vorstädte, die gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind, sind in den Lebenshaltungskosten deutlich teurer als vergleichbare Vorstädte anderer Großstädte der Bundesrepublik.

München ist Sitz der Ludwig-Maximilians Universität. Aktuell studieren an der Uni München fast 50.000 Studierende. Die Doppeljahrgänge in einigen Bundesländern haben noch einmal zu einem deutlichen Anstieg der Studentenzahlen in Bayern gesorgt. Vor allem die Studenten, die gerne zentrumsnah wohnen möchten, leiden unter den hohen Mietspiegeln der Region.

Blick auf München | BlogStudent.de
Blick auf München ‚© Petra Dirscherl / pixelio.de‘

„Studentenstädte VII: München“ weiterlesen

Der studentische Wohnungsmarkt

Sucht man als Student eine Wohnung, muss man sich zwangsläufig mit dem studentischen Wohnungsmarkt auseinandersetzen. In der Vergangenheit habe ich bereits mehrfach die schwierige Wohnungssituation in vielen Studentenstädten erwähnt. Es ist nahe liegend, dass gerade in kleineren Städten, die allerdings einen hohen Studentenanteil aufweisen, zu wenig Wohnraum vorhanden ist. Typische Beispiele dafür sind Freiburg und Heidelberg. Aber auch in größeren Städten kann es sich als Herausforderung erweisen, eine geeignete Wohnung zu finden. Es erscheint beinahe unmöglich, in München bezahlbaren Wohnraum in einigermaßen zentraler Lage zu finden.Allerdings sind auch positive Entwicklungen zu erkennen.

Symbolbild "Mieter gesucht" | BlogStudent.de
Symbolbild “Mieter gesucht” ‚© Rainer Sturm / pixelio.de‘

„Der studentische Wohnungsmarkt“ weiterlesen

Studentenstädte VI: Bochum

Bochum gilt vielen als wenig attraktive und beachtete Studentenstadt. Zu Unrecht, denn die Stadt im Herzen des Ruhrgebiets hat viel zu bieten und dabei vor allem eine gute Infrastruktur für Studenten, die im Ruhrgebiet in einer aufregenden und bodenständigen Kultur- und Wirtschaftsmetropole leben.

Symbolbild Bochum (U-Bahn) | BlogStudent.de
Symbolbild Bochum (U-Bahn) ‚© Lars Paege / pixelio.de'

„Studentenstädte VI: Bochum“ weiterlesen

Studentenstädte V: Heidelberg

Der Stadt Heidelberg mit der 1386 gegründeten, und damit ältesten Universität Deutschlands eilt der Ruf voraus, Spitzenreiter deutscher Universitätsstädte zu sein. Zahlreiche wissenschaftliche Akademien, private und staatliche Hochschulen, das Max-Planck-Institut, sie alle bieten wissbegierigen Leuten ein erstklassiges Terrain zur Erweiterung ihrer Bildung und zur Forschung an wissenschaftlichen Projekten.

Symbolbild Heidelberg | BlogStudent.de
Symbolbild Heidelberg ‚© Marco Barnebeck / pixelio.de'

„Studentenstädte V: Heidelberg“ weiterlesen

Studentenstädte IV: Freiburg

Jahr für Jahr hinterlässt Freiburg im Breisgau einen sonnigen Eindruck im Herzen der mehr als drei Millionen Besucher. Die südlichste Großstadt der Bundesrepublik dient jedoch nicht nur als erste Anlaufstelle bei der weiteren Erkundung des Schwarzwaldes, sondern hat auch selbst viel Sehenswertes zu bieten. Gerade die Altstadt besticht mit historischen Überbleibseln wie den alten Stadttoren und den typischen Freiburger “Bächle”, die ihr einen ganz eigenen Flair verleihen. Die meisten Touristen zieht es aber in der Regel direkt zum Freiburger Münster.

Als Studentenstadt zeichnet sich Freiburg durch die ausgezeichnete Reputation der traditionsreichen Albert-Ludwigs-Universität aus. Im aktuellen Wintersemester 2010/2011 sind etwas mehr als 22.000 Studenten an der Universität eingeschrieben, die durch die Exzellenzinitiative ausgezeichnet wurde. Außerdem findet sich Freiburg in den veröffentlichten Universitätsrankings regelmäßig im Spitzenfeld, worauf neue Studenten mit gewissem Stolz gerne auch hingewiesen werden. In Freiburg werden die ausgezeichneten Studienbedingungen höchstens durch momentane Bau- und Sanierungsmaßnahmen etwas getrübt. So ist die eigentlich an den zentralen Universitätsgebäuden liegende Universitätsbibliothek für mehrere Jahre an den Stadtrand (und in weitere Gebäude in der Stadt) umgezogen.

Symbolbild Freiburg | BlogStudent.de
Symbolbild Freiburg ("Blick auf Freiburg") ‚© Thaifan / pixelio.de'

„Studentenstädte IV: Freiburg“ weiterlesen

Der studentische Wohnungsmarkt nach Semesterbeginn: Eine Bilanz

Kurz nach Beginn des Wintersemesters ist der Zeitpunkt gekommen, um einen kleinen Blick auf den studentischen Wohnungsmarkt zu werfen. Viele Studienanfänger haben in den vergangenen Wochen trotz angespannter Wohnungssituation eine neue Bleibe gefunden.

Aufgrund der hohen Studentenzahlen, die auch in den nächsten Jahren weiter auf ungefähr 2,3 Millionen steigen werden, mussten allerdings vielerorts Notlösungen zur Unterbringung gefunden werden. Ein Extrembeispiel ist Heidelberg. Hier muss immernoch auf Notquartiere zurückgegriffen werden und es warten weiterhin rund 3000 Studenten auf einen dauerhaften Wohnplatz.

Symbolbild Umzug | BlogStudent.de
Symbolbild Umzug ‚© Rainer Sturm / pixelio.de'

„Der studentische Wohnungsmarkt nach Semesterbeginn: Eine Bilanz“ weiterlesen

Studentenstädte III: Tübingen

Tübingen ist keine sehr große Stadt und dennoch unter den Studierenden sehr bekannt. Sie liegt relativ zentral in Baden-Württemberg. Tübingen selbst hat etwas mehr als 85.000 Einwohner, davon sind aber alleine fast 25.000 Studenten. Folglich ist fast jede dritte Person in Tübingen ein Student oder eine Studentin.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass man bei einem Stadtbummel durch Tübingen immer sehr viele junge Menschen trifft.

Symbolbild Tübingen | BlogStudent.de
Symbolbild Tübingen ‚© Erich Keppler / PIXELIO'

„Studentenstädte III: Tübingen“ weiterlesen

Studentenstädte II: Konstanz

Jahr für Jahr stellen sich tausende Abiturienten die Frage, in welcher Stadt und an welcher Universität sie optimalerweise ihr Studium absolvieren sollen. Etwa 9.500 dieser jungen Menschen haben sich dabei aktuell für die Stadt Konstanz am Bodensee entschieden.

Die Universität Konstanz ist die südlichste der Bundesrepublik und gehört mit unter 10.000 Studentinnen und Studenten zu den kleineren deutschen Universitäten. Allerdings erfreut sie sich seit ihrer erfolgreichen Bewerbung im Rahmen der Exzellenzinitiative der Bundesregierung im Jahr 2007 steigender Beliebtheit, so dass man sich seitens der Stadt aktuell um den Ausbau der Kapazitäten bemüht.

Symbolbild Konstanz | BlogStudent.de
Symbolbild Konstanz ‚© Matthias Lohse / PIXELIO'

„Studentenstädte II: Konstanz“ weiterlesen

Studentenstädte I: Münster

Münster bezeichnet sich selbst auch als Westfalens lebendige Mitte und dieser Satz begrüßt schon Zugreisende, wenn sie in den Hauptbahnhof einfahren. Und so ganz unrecht hat der Erfinder dieses Satzes sicher nicht, denn Münster ist für Einheimische und Studenten ein besonderes Pflaster, das nicht nur zum Bummeln einlädt sondern auf dem unzählige Radfahrer sich täglich ihren Weg durch die Passanten hindurch suchen. Natürlich sind die Radfahrer zum Großteil in Studentenkreisen zu suchen, die hier mit einer großen Zahl von 55.000 Studierenden zu finden sind.

Die vielen verschiedenen Fachbereiche der Westfälischen Wilhelms-Universität, der Fachhochschule Münster und weiteren Akademien oder Zentren für Ausbildung dienen zur Vorbereitung auf das Berufsleben in der westfälischen Stadt und wohin es einen später sonst so verschlägt.

Symbolbild Münster (Prinzipalmarkt) ‚© Doris Rennekamp / PIXELIO'

„Studentenstädte I: Münster“ weiterlesen