• Do. Jul 25th, 2024

Beruflicher Erfolg durch einen IHK-Kurs: Die perfekte Alternative zu Ausbildung und Studium

VonLena Gehrke

Apr 16, 2023

Wer einen Bachelor oder eine Ausbildung absolvieren möchte, braucht dafür im Schnitt 3 Jahre. Mit Blick auf den Bachelor ist die Regelstudienzeit für viele Studenten jedoch oft nicht realistisch. Schnell werden aus 3 Jahren Studium auch einmal 4, 5 oder gar 6 Jahre und mehr. Zudem empfiehlt es sich in vielen Bereichen ein Masterstudium oder eine Promotion anzuschließen. Viele Kurse an der IHK sind bereits nach wenigen Monaten beendet. Doch wie wertvoll sind diese Kurse und für wen eignet sich überhaupt eine Teilnahme?

Hohe Qualität und auch im Ausland anerkannt

Wer einen Kurs oder eine Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer absolvieren möchte, darf sich auf eine exzellente Qualität verlassen. Am Ende eines jeden Lehrgangs erhält man im Falle eines erfolgreichen Abschlusses ein Zertifikat, das man dann für Bewerbungen nutzen kann. In manchen Berufen, wie zum Beispiel dem Versicherungswesen oder der Immobilienbranche gilt ein Zertifikat der IHK als Mindestvoraussetzung, um den Beruf wirklich ausüben zu können. Das Zertifikat wird auch in sämtlichen anderen Ländern, und zwar insbesondere der EU vollständig anerkannt. Dies ist speziell dann von Bedeutung, wenn man international beruflich tätig sein möchte.

Für wen ist ein derartiger Lehrgang geeignet?

Lehrgänge und Kurse der IHK sind für alle Menschen im besonderen Maße geeignet, die sich eine berufliche Veränderung wünschen. Wer bereits Mitte/Ende 40 oder gar über 50 ist, der wird nicht mehr eine dreijährige Ausbildung oder ein Studium absolvieren wollen, da es dann einfach zu lange dauert, bis man von seinem erworbenen Wissen auch finanziell profitieren kann.

Kurse bei der IHK sind jedoch auch für Schulabgänger eine gute Alternative zur klassischen Ausbildung. Vielleicht möchte man sich erst einmal beruflich orientieren und einen oder mehrere Bereiche austesten? Ist dies der Fall, so ist man bei der IHK ganz besonders gut aufgehoben. Die Erfahrung zeigt, dass immer mehr junge Menschen eine oder auch mehrere Berufsausbildungen abbrechen. Dadurch geht sehr viel unnötige Zeit verloren. Kurse bei der IHK lassen sich deutlich schneller absolvieren und außerdem ist die Auswahl immens.

Welche Kurse werden konkret angeboten?

Dies hängt von der jeweiligen IHK ab. Besonders groß ist das Angebot in Städten, wie beispielsweise Berlin. Ganz gleich, ob man Gründer, Immobilienmakler, Versicherungsvertreter oder Sicherheitsfachkraft werden möchte, hier wird nahezu jeder wichtige Bereich abgedeckt.

Gibt es Nachteile hinsichtlich der Nutzung solcher Kurse?

Nachteile gibt es streng genommen kaum. Allerdings muss man bedenken: Ein Kurs bei der IHK kostet Geld! Anders als in einer Ausbildung bekommt man somit auch keine Vergütung. Viele der Kurse kosten allerdings weniger als 1000 € und sind daher für viele Menschen erschwinglich. Wer nicht genügend finanzielle Mittel zur Verfügung hat, um die Gebühr für den jeweiligen Kurs zu entrichten, kann auf Antrag auch vom Jobcenter unterstützt werden. Zudem zahlen einige Arbeitgeber die Kursgebühr für ihre Mitarbeiter.

Ein weiterer Nachteil entsteht nur bei fehlender Eigeninitiative. Nicht immer besteht ausgenommen der Abschlussprüfung eine Anwesenheitspflicht und viele Formate lassen sich inzwischen auch online absolvieren. Wer hier nachlässig ist, droht am Ende durch den Kurs zu fallen und erhält kein Zertifikat.

Fazit: Die Vorteile der IHK-Kurse überwiegen deutlich

Abgesehen von den Kosten, die unter Umständen auch vollständig übernommen werden können, entstehen nur Nachteile, wenn man nicht ausreichend Fleiß aufbringt. Kurse bei der IHK sind auf ein schnelles Erreichen eines Abschlusses ausgelegt und können den Teilnehmern vollkommen neue berufliche Perspektiven eröffnen. Gerade junge Menschen, die den mittleren Schulabschluss beendet haben oder auch frisch vom Abitur kommen, sollten über einen Kurs bei der IHK nachdenken. So kann man deutlich schneller als auf dem Weg über ein Studium oder eine Ausbildung sein erstes eigenes Geld verdienen. Außerdem ist es wesentlich leichter mehrere Kurse in kürzeren Abständen zu belegen, als wenn man ständig den Studiengang oder die Ausbildungsstelle wechselt. Mitunter verdienen Mitarbeiter mit einem IHK-Kurs in einem Betrieb genauso viel Geld, wie andere Mitarbeiter, die eine dreijährige Berufsausbildung absolviert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert