Studentenstädte I: Münster

Münster bezeichnet sich selbst auch als Westfalens lebendige Mitte und dieser Satz begrüßt schon Zugreisende, wenn sie in den Hauptbahnhof einfahren. Und so ganz unrecht hat der Erfinder dieses Satzes sicher nicht, denn Münster ist für Einheimische und Studenten ein besonderes Pflaster, das nicht nur zum Bummeln einlädt sondern auf dem unzählige Radfahrer sich täglich ihren Weg durch die Passanten hindurch suchen. Natürlich sind die Radfahrer zum Großteil in Studentenkreisen zu suchen, die hier mit einer großen Zahl von 55.000 Studierenden zu finden sind.

Die vielen verschiedenen Fachbereiche der Westfälischen Wilhelms-Universität, der Fachhochschule Münster und weiteren Akademien oder Zentren für Ausbildung dienen zur Vorbereitung auf das Berufsleben in der westfälischen Stadt und wohin es einen später sonst so verschlägt.

Symbolbild Münster (Prinzipalmarkt) ‚© Doris Rennekamp / PIXELIO'

Besonders die Münsteraner Altstadt ist bei allen Einwohnern der Stadt sehr beliebt. Es finden sich neben den prachtvollen Gebäuden des Prinzipalmarktes, auf dem auch das Rathaus steht, viele schöne historische Gebäude in diesem Kernbereich. Hier im Rathaus wurde der Westfälische Frieden zu Münster und Osnabrück geschlossen, der dem 30jährigen Krieg ein Ende setzte.

Auch der Münsteraner Dom, die Lambertikirche oder die Überwasserkirche dienen der Kulisse der Stadt und machen sie zu einem Anziehungspunkt für Einwohner und Gäste. Markttag ist in Münster jeweils mittwochs und samstags und das breite Warenangebot zieht regelmäßig viele Einkäufer an. Überhaupt prägen zahllose Kirchen das Stadtbild des katholischen Münsters und ein augenzwinkernder Spruch sagt: Entweder regnet es in Münster oder es läuten die Glocken – und wenn beides ist, ist Sonntag! Doch das Wetter ist besser als sein Ruf: Die Bewohner Münsters wollen gesehen werden und zeigen sich daher an allen Plätzen der Stadt gerne beim Kaffeetrinken oder Chillen und im Sommer findet ein Großteil des Lebens draußen statt.
Die Kneipenmeile ist nicht nur am Wochenende ein großer Anziehungspunkt und ob es nun beim Kiepenkerl oder in einer der zahlreichen Studentenkneipen ins wohlverdiente Wochenende geht ist eigentlich gleich. Stimmung herrscht hier in allen Gassen. Auch das Kino und Kulturangebot der Stadt kann sich sehen lassen.

Die Wohnangebote für Studenten sind zahlreich, denn in Münster kann man entweder private möblierte Zimmer zur Untermiete bekommen, sich die größeren Appartements mit einer WG teilen oder in eins der Studentenwohnheime ziehen, die etwas am Stadtrand liegen. Zwar ist das Münsteraner Pflaster etwas teurer, aber für Studenten immer noch bezahlbar.
Die Anzahl der angebotenen Studienfächer ist groß und zum Teil naturwissenschaftlich oder theologisch geprägt. Selbstverständlich gibt es auch ein Priesterseminar, das dem Dom angeschlossen ist.

In jedem Fall ist Münster eine beliebte Studentenstadt, in der man gut studieren und leben kann.

tba

Zurück zur Startseite