Geld sparen: Gasanbieterwechsel

Mit dem richtigen Gasanbieter lässt sich jedes Jahr bares Geld sparen. Die Grundversorger vor Ort bieten selten die günstigsten Angebote, weshalb sich ein Anbietervergleich in der Regel lohnt. Doch was muss man dabei alles beachten?

Symbolbild Gas | BlogStudent.de

Symbolbild Gas ‚© Dieter Schütz / pixelio.de'

Zunächst einmal sollte man sich natürlich über das Einsparpotenzial informieren. Dazu eignen sich die im Internet kostenlos angebotenen Vergleichsrechner. Zu Beachten ist dabei, ob die dortigen Gasanbieter auch in der eigenen Region verfügbar sind. Je mehr Anbieter in der Region konkurrieren, desto billiger wirds für den Kunden in der Regel. Die meisten Tarifrechner schlagen einem nach der Eingabe von Postleitzahl und bisherigem Jahresverbrauch gleich passende Tarife vor.

Auch der Wechsel ist weniger kompliziert als von vielen befürchtet. Gasanbieterwechsel lassen sich heutzutage fast komplett übers Internet erledigen. Bei den Vergleichsrechnern oder direkt auf der Seite des Anbieters einfach den gewünschten Tarif auswählen. Dabei natürlich nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die sonstigen Konditionen wie Vertragslaufzeit und Zahlungsweise. Alles was nicht online ausgefüllt werden kann, wird einem zugeschickt.

Den alten Vertrag muss man nicht mal selbst kündigen. Auf Wunsch übernimmt das meist der neue Anbieter.

Man muss sich auf jeden Fall keine Sorgen über Lieferprobleme machen. Eine unterbrechungslose Gasversorgung ist gesetzlich gewährleistet. Auch am Gasanschluss selbst, oder an der Versorgungsqualität ändert sich dabei nichts. Aber dafür ändert sich an den Gaskosten hoffentlich umso mehr!

Felix

Zurück zur Startseite