Theorie und Praxis: Das duale Studium (gesponsortes Video)

Viele Studenten beschweren sich über mangelnde Praxisnähe in ihrem Studiengang. Deshalb lohnt es sich bereits vor der Wahl des Studiums einen dualen Studiengang in Betracht zu ziehen, denn dieser vereint theoretisches Lernen an Hochschulen mit praktischen Lernphasen in Unternehmen.

duales Studium an der DHBW

Wer sich für ein duales Studium interessiert, wird auf der Suche nach Informationen schnell feststellen, dass sich die Bezeichnungen, Abschlüsse und Studienbedingungen von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. Das liegt einerseits daran, dass für die zugrundeliegenden Regulierungen die Bundesländer verantwortlich sind und dass andererseits die Hochschulen wiederum ganz eigene Studienkonzepte ausgearbeitet haben.
Weiterhin lässt sich zwischen vier verschiedenen Arten des dualen Studiums unterscheiden. Dazu gehören der ausbildungsintegrierte duale Studiengang, der praxisintegrierte duale Studiengang, der berufsintegrierte duale Studiengang und das berufsbegleitende Studium.

Für Studieninteressierte ohne vorherige Berufserfahrung ist dabei vor allem der praxisintegrierte duale Studiengang von besonderer Relevanz. Dieser zeichnet sich durch einen meist dreimonatigen Wechsel zwischen Theorieblöcken an der Hochschule und Praxisblöcken im Unternehmen (bzw. sozialer Einrichtung) aus.

Die Besonderheiten am Beispiel der DHBW

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) bietet diese Art des dualen Studiums an und hat derzeit rund 34.000 Studierende. Die Studenten werden von den jeweiligen dualen Partnern, also Unternehmen oder sozialen Einrichtungen, ausgewählt, eingestellt und erhalten während des Studiums eine monatliche Vergütung. Deshalb erfolgt auch die Bewerbung direkt bei den dualen Partnern. Dabei entsteht bereits während des Studiums eine große Nähe zu dem entsprechenden Unternehmen und eine hohe Wahrscheinlichkeit, bereits vor dem Studienabschluss einen festen Arbeitsvertrag in der Tasche zu haben. Das heißt natürlich auch, dass sich der duale Student früher auf ein Berufsfeld und oft sogar auf ein spezifisches Unternehmen festlegt.

Eine weitere Besonderheit an der DHBW ist die kleine Kursgröße von maximal 30 Studierenden. Das ermöglicht die individuelle Betreuung durch das Lehrpersonal. Auch die internationale Ausrichtung ist wichtig und es können in fast allen Studiengängen Teile des Studiums im Ausland absolviert werden.

Weitergehende Informationen zum praxisintegrierten dualen Studium sind auf der DHBW Webseite.

Mein Fazit

Das duale Studium ist in dieser Form zwar einen relativ neue Studienform, es hat sich aber in den letzten Jahren sehr gut etabliert. Der große Vorteil ist natürlich die praxisorientierte Ausrichtung. Trotz vielfälter Bemühungen auch die klassischen Studiengänge durch Praktika und Praxissemester besser an die beruflichen Herausforderungen anzupassen, hat das duale Studium hier einen klaren Praxisvorsprung.

 

Dieser Artikel wurde gesponsert von DHBW, der dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Felix

Zurück zur Startseite