Finanzierung des Studiums: Stipendium

In puncto Studienfinanzierung wurde gestern die Zustimmung des Bundesrates zu einem neuen Stipendienprogramm bekannt. Die Meinung der Presse zu diesem Beschluss lässt sich mit “unsoziale Elitenförderung” auf den Punkt bringen. Doch was genau bedeutet dieses neue Stipendienprogramm für uns Studenten?

Symbolbild Finanzierung des Studiums durch einen Kredit | BlogStudent.de
Symbolbild Finanzen ‚© Konstantin Gastmann / PIXELIO'

Die leistungsstärksten 10% aller Studierenden sollen unabhängig von dem Einkommen ihrer Eltern mit 300 € monatlich unterstützt werden. Die dadurch entstehenden Kosten von 630 Millionen € sollen hauptsächlich durch den Bund übernommen werden, bzw. durch Zuschüsse aus der Wirtschaft und von privaten Spendern finanziert werden.

Aber nicht nur die Finanzierung könnte problematisch werden und noch zu Streit zwischen Bund und Ländern sowie innerhalb der Bundesregierung führen, auch die Auswahl der förderungswürdigen Studenten stellt eine schwierige Aufgabe dar. So müssen die Wünsche der privaten Sponsoren, der Wirtschaft und der Hochschulen berücksichtigt werden.

Zwar lässt die Geschwindigkeit, mit der das Gesetz noch kurz vor einer möglichen Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat durchgedrückt wurde, manchen an der Qualität des Stipendienprogramm zweifeln, aber eine leistungsabhängige Förderung ist sicherlich nicht per se verkehrt. Das Programm selbst ist auch an sich nicht unsozial, aber wenn gleichzeitig eine Bafög-Erhöhung abgelehnt wird, ist es verständlich, dass es diesen Anschein erweckt. Auch der finanzielle Umfang des Programms und die daraus entstehenden Belastungen für Bund und Länder sind keinesfalls zu hoch, vorausgesetzt es finden sich genügend Sponsoren.

Momentan lässt sich über vieles nur spekulieren. Ich hoffe, dass der Finanzierungsplan aufgeht und hier keine böse Überraschung droht, dass bei der Auswahl der Studenten auch Transparenz gewährleistet wird und ich persönlich würde mich über 300 € zusätzlich freuen.

Links:
http://www.bmbf.de/pub/entwurf_breg_stipg.pdf (Gesetzesentwurf)
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,705532,00.html (Quelle: Zahlen, Fakten)
http://www.brutto-netto-rechner.info/stipendium.php (allgemeine Stipendienübersicht)

fes

Zurück zur Startseite

7 Gedanken zu „Finanzierung des Studiums: Stipendium“

  1. Endlich mal eine gute Nachricht für Studenten. Leistungsstarke Studenten sollten mehr gefördert werden. Vielleicht engagieren sich dann viele Studenten mehr. Ich finde das Einkommen der Eltern sollte in solchen Fällen ausser Acht gelassen werden, da viele Studenten eh nicht mehr bei Familie wohnen und selbst finanzieren müssen.

  2. Es gibt zu dem Thema einige Neuigkeiten zu vermelden:
    Das Programm nennt sich nun “Deutschlandstipendium” und wurde einer drastischen Schrumpfkur unterzogen. 2011 beginnt das Stipendienprogramm mit etwa 10.000 geförderten Studenten und soll dann Jahr für Jahr ansteigen. In einigen Jahren könnten dann tatsächlich die besten 10% gefördert werden, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

    Für nähere Informationen:
    http://www.bmbf.de/press/2935.php

  3. Ich finde es gut, dass die Leistungstarken Studenten unterstützt werden! wer sich richtig ins Zeug legt verdient es auch belohnt zu werden! 2 Nebenjobs neben dem Studium zu haben ist auch echt anstrengend, da kommt sowas natürlich genau richtig.

  4. Für ein Land wie unserem, in dem man die mögliche Bildung von Eliten sonst nur argwöhnisch beäugt, finde ich das wirklich mal eine kleine Sensation. Da geht´s tatsächlich aufwärts, RESPEKT !

  5. Ich finds auch super! Warum sollen immer nur Studenten unterstützt werden, deren Eltern kein Geld zur Seite gelegt haben. Der Staat muss einfach auch leistungsstarket Studenten unterstützen, schließlich hat das später nur Vorteile für ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.