Städtereise: Als Student in New York

New York ist nicht selten ein unerfüllter Traum und dennoch zieht es mich in diese Stadt. New York hat einfach eine ganz besondere Faszination und irgendwann möchte man diese Perle der USA einmal hautnah erleben. Als Student ist es natürlich nicht immer so einfach, New York zu besuchen. Oftmals spielen die Kosten eine wichtige Rolle und schon der Flug ist nicht gerade günstig.

New York | BlogStudent.de
New York ‚© Jens Kühnemund / pixelio.de‘

Es kann sich jedoch richtig lohnen, im Internet nach günstigen Reiseangeboten zu suchen. Ich konnte durch den glücklichen Fund eines Angebots speziell für New York auf der Webseite eines Reiseanbieters viel Geld sparen. Gerade wenn man allerdings ein spezifisches Reiseziel vor Augen hat und man bei dem Zeitpunkt der Reise nicht allzu flexibel sein kann, hat man nicht immer das Glück ein solches Angebot zu finden. Glücklicherweise bieten einige Fluggesellschaften und Reiseanbieter auch dauerhafte Studentenrabatte an, mit denen man preiswert ans Ziel seiner Träume gelangt.

Dieses Ziel war bei mir New York. Nach sieben Stunden Flug war ich auf dem Hauptflughafen der Stadt angekommen und habe mich direkt zu meinem Hotel aufgemacht. Auch hier gibt es immer wieder Studentenangebote und diese sollten am besten schon vor der Reise unter die Lupe genommen werden. Am günstigsten ist natürlich eine Jugendherberge oder ein Hostel. Dennoch habe ich mich für die etwas teurere und luxuriösere Variante des Hotels entschieden.

Die Höhepunkte der Stadt

New York bietet unglaublich viele Möglichkeiten und gerade als Student möchte man natürlich alle Ecken dieser Metropole kennenlernen. Zuerst sollten die großen Wahrzeichen der Stadt abgeklappert werden. Besonders zu erwähnen ist das Empire State Building. Dies ist auf der ganzen Welt bekannt und aus dem 102. Stock lässt sich ein wundervoller Blick über die Stadt genießen. Hierbei kostet die Besucherplattform etwa 21 Dollar pro Person und liegt somit auch im Studentenbudget. Weiterhin wollte ich mir natürlich die Freiheitsstatue nicht entgehen lassen. Über eine kostenpflichtige Fähre kann die Insel erreicht werden und sicherlich wird ein wahrer Wow-Effekt eintreten, wenn man vor dieser steht. Um etwas Erholung zu genießen, habe ich mich für einen Spaziergang durch den Central Park entschieden. Mit einer Länge von 4,07 km ist der Park gigantisch groß und eine schöne Abwechslung zum hektischen Stadtleben. Das Gute dabei ist, dass man hier vollkommen kostenlos entspannen kann.

Studentisches Einkaufen in New York

Ist man in New York, muss man natürlich auch shoppen gehen. Das ist für das, schmale Budget eines Studenten gar nicht so einfach und natürlich sollten die großen Einkaufsstraßen, wie die Fifth Avenue, gemieden werden, wenn man aufs Geld schauen muss. Allerdings gibt es abseits der bekannten Einkaufsstraßen viele kleine Geschäfte, Malls, Department Stores und auch Secondhandgeschäfte, die zum Stöbern einladen. Hier kann sogar gegenüber deutschen Preisen noch ordentlich Geld gespart werden und dennoch muss nicht auf gute Qualität verzichtet werden.

Zurück zur Startseite

13 Gedanken zu „Städtereise: Als Student in New York“

  1. Das ist doch wirklich der Traum eines jeden Studenten überhaupt denke ich. USA oder vielleicht auch andere Länder aber es sollte anders sein, damit man Kraft tanken kann und mit ganz neuen Eindrücken wieder frisch ans studieren gehen kann. Toller Blog und wirklich sehr guter Artikel. Weiter noch viel Erfolg.

  2. Befinde mich momentan noch in der Ausbildung und wollte auch schon immer mal nach New York. Leider habe ich es nie realisieren können und alleine möchte ich auch nicht dahin. Da meine Freunde alle auch entweder in der Ausbildung sind, oder eben schon aus der Ausbildung raus, ist es recht schwer einen gemeinsamen Termin zu finden, um NY mal zu erkundschaften. Abenso spielt auch bei mir der Preis eine große Rolle, denn immerhin hat man ja auch laufende Kosten (Auto, Versicherungen, Handy etc.). Wir haben uns jetzt aber auch mal erkundigt, und es gibt einen Auzubi-Rabatt von dem wir etwas Profitieren können und nächstes Jahr im Sommer geht es dann endlich los, nach New York. Du hast mich auf ein paar gute Ideen gebracht, was ich dort alles machen bzw. besuchen kann.

    Vielleicht, wenn der Blog & dieser Thread noch existieren, berichte ich mal von meiner Reise 😉

  3. New York ist schon eine tolle Stadt und irgendwie einzigartig. Allerdings gibt es manchmal echt gute Schnäppchen im Netz. z.B. für ca. 400€ nach New York und zurück. Man muss nur danach ausschau halten.

  4. NY ist meine absolute Traumstadt. lastminute.de hat auch mir schon zu mehreren guten Schnäppchen verholfen, die ich anderswo im Internet nicht gefunden habe. Vor allem sind selbst die Preise bei kurzfristiger Suche ab und an hervorragend.

    LG Tine

  5. Oh ja NY das ist wirklich ein Traum… Hier wurde mehrfach von günstigen Flügen gesprochen aber keine Zahlen genannt, mich würde interessieren wieviel den günstig ist?? Sollte ich die Gelegenheit mal bekommen, würde ich mindestens zwei Wochen verreisen! Und ich glaube selbst dann hat man noch nicht alles lohnenswerte unternommen in dieser einzigartigen Stadt…

  6. New York ist auch für nicht Studierende ein absoluter Traum, würde ich das Geld haben würde ich schon längst in den USA leben, am liebsten in New York oder in Los Angeles! 🙂

  7. Interessanter Bericht, die ganzen Aussichtsplattformen lässt sich die Stadt auf jeden Fall einiges kosten. Wir fahren Ende Mai auch eine Woche nach New York, ich bin auf jeden Fall gespannt.

  8. Bin hier über Google gelandet auf der Suche rund um das Thema New York und allein das obrige Bild macht direkt schon wieder Lust auf einen Tripp nach New York. 🙂
    Schöner Beitrag, danke sehr.
    Liebe Grüße
    Anja

  9. Nicht zu vergessen, im Sommer kann es locker über 30 Grad warm werden. Also in dem Betonjungle ist es nicht sehr angenehm. Die Hitze fühlt sich nicht so wie in Deutschland an. War letztes Jahr im August da und habe es auf dem eigenen Leib erfahren.
    Aber ansonsten eine unbeschreibliche Stadt.

  10. In New York vorübergehend wohnen und arbeiten ist sicherlich eine Erfahrung wert. Aber studieren würd ich da nicht unbedingt unwollen, und schon gar nicht Naturwissenschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.