Paris für lau? – Die große Stadt für kleines Geld erleben

Große Städte müssen sich nicht unbedingt negativ aufs Portemonnaie auswirken. Sogar in Frankreichs Hauptstadt findet man viele gratis Angebote für Touristen unter 26 Jahre, was vor allem für Studenten sehr günstig ist. Wir haben eine Liste der besten Attraktionen und Aktivitäten der Stadt zusammengestellt, die auch bei kleinerem Budget bezahlbar sind.

Arc de Triomphe in Paris | BlogStudent.de
Arc de Triomphe in Paris ‚© Johnny Chocholaty / pixelio.de‘

Die Anreise und die Unterkunft muss man natürlich bezahlen aber auch hier gibt es einige Tipps wie man Geld sparen kann. Wer Flüge oder Züge rechtzeitig bucht, der kann viel Geld sparen und anstatt in ein Hotel einzuchecken kann man zum Beispiel eine Ferienwohnung in Paris mieten. Einmal angekommen, steht der Erkundung der französischen Hauptstadt auch schon nichts mehr im Wege.

Sehenswürdigkeiten

Auch ohne viel Geld können vor allem Studenten Pariser Attraktionen genauer unter die Lupe nehmen. So kann man zum Beispiel den Triumphbogen gratis besuchen. Eine weitere weltberühmte Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale Notre Dame. Auch hier ist der Eintritt für alle Personen kostenlos. Nur wer die Türme besteigen möchte muss zahlen.

Der fensterläden ist eines der bekanntesten Museen der Welt und normalerweise ist der Eintritt kostenpflichtig, jedoch bestehen hier Ausnahmen. An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt gratis. Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren aus EU-Ländern müssen ebenfalls nicht für den Eintritt zahlen und alle anderen Besucher bis 25 genießen jeden Freitag zwischen 18 und 22 Uhr ebenfalls freien Eintritt. Freie Dauerausstellungen gibt es außerdem unter anderem im Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, dem Maison de Balzac und im Maison de Victor Hugo. Wer anschließend ein wenig Natur entdecken möchte, der sollte beim Jardin des Plantes vorbeischauen oder aber die vielen Outdoor-Möglichkeiten von Paris näher erkunden.

Günstig unterwegs

Paris kann man gut zu Fuß entdecken. Einige Studenten bieten sogar gratis Führungen an. Die Stadt steckt außerdem voller Gärten und Parkanlagen, in denen man sich kostenlos entspannen kann. Mein Freund denkt Gartenbau oder Landschaftsbau sollte von Profis getan werden, um es schön aussehen zu lassen. Genießen Sie zum Beispiel einen Spaziergang durch den Jardin du Luxembourg oder leihen Sie sich für einen symbolischen Preis ein Fahrrad, um mobil zu sein.

Essen

Kaum zu glauben aber wahr – in Paris kann man kostenlos essen und zwar wenn man sich im “La Cordonnerie” ein Getränk bestellt. Jeden Donnerstag und Samstag bietet die Bar 100 bis 150 Gästen ein Couscous mit Gemüse und Rindfleisch. Wem der Sinn nach einem anderen Essen steht, der kann den lokalen Foodguide für Paris nutzen, um ein passendes Restaurant zu finden.

Junge Menschen können Paris auch mit kleinem Budget erkunden. Das kommt vor allem vielen Studenten gerade recht, da diese gerne reisen aber ihnen oftmals die finanziellen Mittel fehlen. Wer die Stadt gerne kennenlernen möchte, der sollte die Augen und Ohren offen halten denn unsere Tipps sind nur die Spitze des Eisbergs.

Zurück zur Startseite

11 Gedanken zu „Paris für lau? – Die große Stadt für kleines Geld erleben“

  1. Danke für die Tipps. Ich war bisher noch nicht in Paris, wollte aber ohnehin gerne einmal dort hin. So kann man als armer Student auf jeden Fall einiges an Geld sparen 🙂

  2. Vielen Dank für die tollen Tipps! Wollte schon immer mal mit Freunden nach Paris. Das Klischee, dass Paris teuer sei mag stimmen. Aber wenn man sich im Vorfeld genauer informiert kann man viel sparen wie es scheint. Werde mir die Tipps zu Herzen nehmen!

  3. Paris ist immer eine Reise wert. Aber den Foodguide kannte ich bisher noch nicht – den werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich empfehle Leuten immer den Arc de Triomphe und auf jeden Fall den Besuch auf dem Place du Tertre – dort kann man sich schnell ein Portrait von einem Künstler anfertigen lassen.

  4. Ich war schon einige Male in Paris und muss zugeben, dass es wirklich eine ziemlich teure Stadt ist. Die genannten Tipps empfinde ich für ziemlich hilfreich, gerade was die Sehenswürdigkeiten angeht gibt es tatsächlich auch kostenlose Möglichkeiten die Stadt zu entdecken. Beide Daumen hoch für die Tipps.

  5. Hallo zusammen,

    auch wenn man zwar preiswert hinreisen kann, sind die Lebenshaltungskosten in Paris nicht vergleichbar mit deutschen Großstädten. Lebensmittel kosten deutlich mehr, Essen gehen ist meiner Sichtweise nach hier purer Luxus. Ich war leider nicht so begeistert von dieser Stadt.

  6. Es gibt zischenzeitlich auch einen Fernreisebus, der nach Paris fährt. Der soll recht günstig sein. Auf jeden Fall ist es stressfreier als mit dem eigenen Auto. Die Info mit dem kostenlosen Essen find ich klasse. Wir wollen nächstes Jahr einen Abstecher nach Paris machen. Wir sind ganz in der Nähe und dann noch 2 – 3 Tage Paris wären super!!
    Danke für die Tipps.
    Bärbel

  7. Ich bin vor drei Monaten auf einen 5 Nächte Trip nach Paris und das war echt ein super Erlebnis. Meine Frau fliegt sehr ungerne und da es nicht sein musste sind wir mit dem Bus von München nach Paris. Wer einen späten Bus nimmt kann hier richtig Geld sparen. Hin und Zurück hatte es pro Person gerade mal 75 Euro gekostet. Da wir keine Studenten mehr sind mussten wir gerade für Museen doch etwas mehr ausgeben 😉 .. aber wir haben es uns nicht nehmen lassen die Fahrräder bei Vélib’ auszuleihen wenn es von A nach B ging und entsprechende Stationen vorhanden waren. Das ist echt eine super Idee! Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Werndt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.